Mit oder ohne einschlägige Berufsausbildung eine gute Wahl

Nietiedt - Ausbildung als Karrieresprungbrett

Das inhabergeführte Familienunternehmen Nietiedt wurde bereits 1938 als Malerbetrieb gegründet und blickt auf eine lange Unternehmensgeschichte zurück. Heute wird der Betrieb bereits in dritter Generation von Tom Nietiedt geführt, ist mittlerweile mit einem breit gefächerten Dienstleistungsspektrum tätig und betreut Kunden europaweit. Neben dem Hauptsitz in Wilhelmshaven und weiteren zehn Standorten in Deutschland ist das Unternehmen mit den Geschäftsbereichen Nietiedt Gerüstbau GmbH und Nietiedt GmbH für Oberflächentechnik und Malerbetriebe ebenfalls in Lingen beheimatet.

Wer schwindelfrei ist, gerne im Team arbeitet und zudem handwerkliches Geschick besitzt, dem bietet die Nietiedt Gerüstbau GmbH eine dreijährige anerkannte Ausbildung zum Gerüstbauer an. Die Aufgaben sind vielfältig und erstrecken sich von der Planung und Vorbereitung von Arbeitsabläufen über das Bauen von Arbeits- und Schutzgerüsten sowie von Trage- und Hängegerüsten bis hin zur Prüfung und Protokollierung der Gerüste. Wer jetzt denkt, die Ausbildung ist nur etwas für starke Männer, liegt falsch: auch starke Frauen sind in diesem Beruf willkommen.

Nach der Ausbildung stehen alle Möglichkeiten offen, verschiedenste Positionen im Unternehmen einzunehmen. Das zeigt auch das Beispiel einer ehemaligen Gerüstbau-Abzubildenden, die nun am Hauptstandort in Wilhelmshaven als Ausbildungsbeauftragte beschäftigt ist.

Mitarbeiterstimmen

Insgesamt arbeiten circa 60 Heimathelden bei Nietiedt Gerüstbau und Nietiedt Oberflächentechnik in Lingen. Was den Korrosionsschützern bei Nietiedt besonders gut gefällt, ist hier zu lesen:

„Für mich spielt die Heimatnähe und der gute Teamzusammenhalt, der grundlegend für gegenseitiges Vertrauen ist, eine besondere Rolle. Beides wird mir hier bei Nietiedt geboten – und ich sorge dafür, dass auch Neuankömmlinge sich durch eine gute Einarbeitungsphase hier einleben“, Franz-Josef Evers, Facharbeiter, seit 16 Jahren bei Nietiedt.

„Sicherheit ist ein Aspekt, der bei Nietiedt großgeschrieben wird. Um diese für uns selbst und unsere Teammitglieder zu gewährleisten besuchen wir jährlich Lehrgänge, was ich sehr wichtig finde. Aber auch Weiterbildungen können wir wahrnehmen, um vor allem im Bereich des Korrosionsschutzes immer auf dem neusten Stand zu sein und um die Qualität der Arbeit weiterhin zu sichern. Und was natürlich nicht vergessen werden darf, ist der Spaß bei der Arbeit: Gelacht wird hier nämlich auch“, Helmut Apken, Facharbeiter, seit 16 Jahren bei Nietiedt.

„Besonders interessant finde ich die abwechslungsreiche Arbeit. Von kleinen bis hin zu großen Projekten wird alles abgedeckt. Um unsere Arbeit zu machen, muss auf jeden Fall handwerkliches Geschick vorhanden sein. Und auch der Teamzusammenhalt gefällt mir sehr gut. Bei uns im Korrosionsschutz muss man sich auf sein Team verlassen und das können wir“, Christian Nuxoll, Vorarbeiter, seit 14 Jahren bei Nietiedt.

Auch ohne Berufsausbildung ist vieles möglich

Die Oberflächentechnik ist neben dem Gerüstbau ein weiteres Standbein von Nietiedt. Das Hauptaufgabengebiet der Mitarbeiter am Standort in Lingen in diesem Bereich ist der Korrosionsschutz. Wer dort arbeitet, sorgt dafür, dass metallische Bauteile vor der Zersetzung durch Rost geschützt werden.

Im Gegensatz zum Gerüstbauer, wird im Korrosionsschutz keine klassische Ausbildung angeboten. Jedoch kann man durch eine Weiterbildung zum Spezialisten für Korrosionsschutz dazu befähigt werden, diesen Beruf auszuüben. Deshalb bietet dieser auch ideale Chancen für Neu- oder Quereinsteiger, wie ehemalige Tischler, Anlagenführer oder sogar Bäcker.

Doch auch im Gerüstbau ist ein Einstieg mit oder ohne vorherige Ausbildung möglich. Egal, welchen Qualifizierungsgrad man besitzt, dieser entscheidet lediglich über die Dauer bis zum Erreichen einer bestimmten Position. Denn alle Wege bei Nietiedt führen bis zu den oberen Positionen wie beispielsweise zum geprüften Gerüstbau-Kolonnenführer oder zum Gerüstbaumeister.

Man erkennt: nicht nur Ausbildungen, sondern auch erzielte Qualifikationen in bestimmten Bereichen ebnen den Weg, die Karriereleiter bei Nietiedt zu erklimmen.

Schon oben angekommen?

Neben einer starken Unterstützung in den gewerblichen Bereichen, ist die richtige Besetzung der mittleren und oberen Führungspositionen ebenfalls wichtig. Wer also schon Berufserfahrung in leitenden Positionen hat, ist bei Nietiedt genauso willkommen wie Neu- oder Quereinsteiger.

Unsere Heimathelden Kampagne wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds.

Mit dem Motorrad entspannt in den Feierabend - Heimathelden

Zurück