Genau der richtige Arbeitsplatz für Heimathelden

Die Emsländische Volksbank eG.

Bei der Emsländischen Volksbank eG gibt es viele Heimathelden, die ihre Talente einbringen. Dazu zählen unter anderem Jens Lübken, Dr. Helen Niemann und Karina Specken.

Jens Lübken ist ein waschechter Emsländer: Er liebt die gute Nachbarschaft, die schöne Landschaft und die Bodenständigkeit im Emsland. Ihm war klar: Zum Studieren muss er wegziehen, aber seine Kontakte wird er aufrechterhalten. Auch in der Zeit, in der er in Bremen gewohnt hat, ist er seinen Wurzeln treu geblieben und hat sein soziales Netzwerk im Emsland ausgebaut. Das hilft ihm nun bei seinem Job als Privatkundenberater im Bereich Baufinanzierung. Denn: Er kennt seine Kundinnen und Kunden und weiß, wie er sie dabei unterstützen kann, ihren Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen.

Theorie und Praxis verknüpfen

Dr. Helen Niemann ist ebenfalls zum Studium vorübergehend ausgewandert und hat das ruhige Wesuwe gegen die Großstadt Bremen getauscht. Während ihrer Zeit in der Hansestadt hat sie promoviert und Vorlesungen gehalten. Diese Erfahrungen hat sie mit zurück ins Emsland gebracht. Neben ihrem Beruf hält sie Marketingvorlesungen für den Studiengang „Kommunikationsmanagement“ am Campus in Lingen. Sie verknüpft damit Praxis und Theorie und zeigt den Studierenden, wie sie die Inhalte im Berufsleben anwenden können.

Wahre Verbundenheit zur Region

Karina Specken ist für ihre Ausbildung zur Buchhändlerin nach Emden gezogen und hat anschließend mehrere Jahre in Lemgo gearbeitet. Obwohl ihr der Job Spaß gemacht und sie neue Freundschaften geschlossen hat, fehlte ihr das Gefühl, zuhause zu sein. Deswegen ist sie wieder zurück in ihre Heimat gezogen, wo ihr die Menschen und die Region das Gefühl geben, angekommen zu sein. Während ihrer Zeit im Einzelhandel ist ihr bewusstgeworden, dass auch die kleinen Geschäfte zum Heimatgefühl beitragen. Aus diesem Grund legt sie viel Wert darauf, den örtlichen Handel zu unterstützen und so viel wie möglich regional einzukaufen.

Heimathelden im Kurzinterview

Diese drei Heimathelden haben sich bewusst dafür entschieden, bei der Emsländischen Volksbank eG zu arbeiten. Warum die Bank genau der richtige Arbeitsplatz für sie ist, verraten sie im Kurzinterview: „Bei meiner Arbeit schätze ich es, dass ich direkt vor Ort sehe, was ich umgesetzt habe. Von der Vergabe der Grundstücke bis zur Schlüsselübergabe des Hauses bin ich dabei und berate meine Kundinnen und Kunden. Es ist schön zu sehen, welchen Mehrwert meine Beratung und die Bank für die Region hat. Für mich persönlich ist es auch toll, dass ich flexible Arbeitszeiten habe, um mein Familienleben und meinen Beruf zu vereinbaren“, sagt Jens Lübken. Helen Niemann erklärt: „Bei der EVB habe ich die Möglichkeit, meine Erfahrungen und Qualifikationen zielgerichtet einzubringen und meine Ideen umzusetzen. Mein Aufgabenbereich ist sehr abwechslungsreich. Dadurch bleibt es immer spannend und interessant. Außerdem schätze ich mein tolles Team, auf das ich mich immer verlassen kann.“ Auch für Karina Specken ist die Emsländische Volksbank der richtige Arbeitgeber: „Die EVB ist nah, modern und begeisternd. Genau diese Eigenschaften sollte ein regionaler Arbeitgeber für mich haben. Die Bank setzt sich für die Region ein, entwickelt sich stets weiter und die Kunden stehen immer im Mittelpunkt. Ich habe tolle Arbeitskolleginnen und gehe jeden Tag gerne zur Arbeit. Ich bin froh ein Teil des EVB Teams zu sein.“ Die Emsländische Volksbank eG ist mit einer Bilanzsumme von ca. 1,5 Milliarden Euro, 13 Filialen im nördlichen und mittleren Emsland und etwa 54.700 Kundinnen und Kunden die größte Genossenschaftsbank im Emsland. Rund 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind für die Genossenschaftsbank tätig, die 1922 gegründet wurde und inzwischen etwa 24.000 Mitgliedern gehört. „Gemeinsam sind wir stark“ – der Kern des Unternehmensleitbildes ist die Förderung der Mitglieder und steht nach wie vor an erster Stelle.

Unsere Heimathelden Kampagne wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds.

Zurück