Mit guten Bildungsangeboten dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Elektro Radtke – Ein Familienbetrieb

Das Familienunternehmen Elektro Radtke GmbH in Neulehe ist seit fast 30 Jahren in der E-Installation tätig. Als inhabergeführtes Unternehmen haben Wilhelm und Adele Radtke auch bereits die Weichen für die Zukunft gestellt, denn die Kinder Christian und Martina Radtke sind schon heute gemeinsam mit ihren Eltern im Unternehmen tätig.

Neben der Installation von Neubauten – auch mit Smarthome-Lösungen ist das Team von Elektro Radtke als Partner der Landwirtschaft und der Industrie in der Neuerrichtung und auch in Serviceangelegenheiten für die Kundschaft da. Auch in den Bereichen Daten-, Netzwerk- und Telekommunikationstechnik, erneuerbare Energien und VDE-Messungen ist das Unternehmen aktiv.

„Um auch im Notfall kurzfristig reagieren zu können sind wir bemüht unser Einzugsgebiet auf einen Radius von 100 Kilometern zu halten. So ist ebenfalls sichergestellt, dass unsere Mitarbeiter jeden Abend zu Hause bei ihren Familien sind“, informiert Martina Radtke als Teil der Geschäftsführung.

Eigenes Schulungszentrum

Den Auszubildenden wird im Unternehmen Radtke zudem eine erfolgreiche und zukunftsorientierte Ausbildung geboten, um sie für den hiesigen Arbeitsmarkt und für die Zukunft zu stärken. „Hierbei legen wir besonderen Wert auf unsere freiwillige Lernrunde in unserem eigenen Schulungszentrum“, berichtet Wilhelm Radtke. Dort können gemeinsam mit Wilhelm und Christian Radtke alle Themen auf- und nachgearbeitet werden. Dabei geht es zum Beispiel um Themen, die in der Schule oder auf der Baustelle noch Nachfragen bedürfen. Derzeit beschäftigt Elektro Radtke neun Auszubildende sowie eine Praktikantin der Fachoberschule Technik.

Investitionen und Maschinen und Werkzeuge

„Pro Jahr stellen wir zwei bis vier Auszubildende ein. Wir freuen uns immer wieder über Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz, Jahres- oder Schulpraktikum sowie für ein Praxissemester“, betont Christian Radtke. Um das Arbeiten bei Elektro Radtke innovativ zu halten, investiert die Familie Radtke laufend in neue Maschinen und Werkzeuge. Besonderer Wert wird dabei auf die Digitalisierung und Optimierung der Arbeitsabläufe gelegt.

Sich den Herausforderungen stellen

In der Region, für die Region - Heimathelden

„Wir möchten damit auch dem fortwährenden Fachkräftemangel in der Region entgegenwirken. Da in dem Bereich der Elektrotechnik stetig Neuerungen anstehen, werden die Fachkräfte regelmäßig bei Elektro Radtke durch geschultes Personal der Elektroindustrie im eigenen Schulungszentrum fortgebildet.„Trotz hochwertiger Arbeit und der Ausbildungsförderung, ist es für uns ein großes Problem, Fachkräfte zu finden und an unser Unternehmen zu binden“, führt Martina Radtke fort. Sie weiß: „Dieser Herausforderung müssen sich zu Zeiten der Vollbeschäftigung in der Region viele Unternehmen stellen. Zugleich ist eine nach wie vor anhaltende Investitionswelle zu erkennen, welche es aufzufangen gilt.“ Insbesondere in Engpass-Situationen und Notfällen würden stets Ansprechpartner vom Fach benötigt.

„Wer Interesse an einer zukunftsorientierten Tätigkeit in der Region hat und auf der Suche nach einer neuen Herausforderung ist, darf gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Wir freuen uns über interessierten Nachwuchs“, hebt Adele Radtke hervor. Zudem biete das Unternehmen eine leistungsgerechte Vergütung bei abwechslungsreicher Tätigkeit in einem Familienbetrieb mit flachen Hierarchien, wo die Freude am Handwerk geschätzt werde.

Unsere Heimathelden Kampagne wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds.

Zurück