Zurück ins Emsland zu ELA Container

"MOIN" macht den Unterschied

Nils Thieben ist seit Oktober in der Unternehmenskommunikation bei ELA Container tätig – privat und beruflich passt jetzt alles zusammen.

Obwohl Nils Thieben nach dem Abitur eigentlich dachte, dass er nicht zurück ins Emsland möchte, sind er und seine Familie zurückgekehrt. Nachdem sie im August 2018 die Entscheidung getroffen haben, fand der Umzug in diesem Sommer statt. Bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin hatte Nils Thieben gekündigt – er war zuversichtlich, dass es mit einem neuen Job auch im Emsland klappen würde. Etwas gewagt, aber er sollte Recht behalten: Seit Oktober ist er bei ELA Container am Hauptstandort Haren in der Unternehmenskommunikation tätig.

Von Berlin zurück ins Emsland

Seine Frau und er sind gebürtige Emsländer – er aus Werlte, sie aus Werpeloh. Die Kinder sind zwei und vier. Gelebt hat die Familie bisher in Stuttgart, Münster, Oldenburg und zuletzt lange in Berlin. „Berlin ist eine tolle Stadt und wir hatten dort eine wunderbare Zeit. Die Stadt hat zwar viele schöne Parks oder auch den Wannsee, aber wenn man mal richtig auf einem Feld inmitten der Natur stehen möchte, muss man echt weit rausfahren“, erzählt Nils Thieben.

Vor allem der Blick in die Zukunft, dass der älteste Sohn bald eingeschult wird, bestärkte die Familie in der Entscheidung Berlin den Rücken zu kehren. Denn einen Schulwechsel und einen Abbruch von neuen Freundschaften, wollten die Eltern für ihre Kinder möglichst vermeiden. Im Emsland haben die Vier eine neue Heimat gefunden.

„Wir haben uns an unsere eigene Kindheit erinnert und uns war klar, dass das Emsland der richtige Ort ist, um aufzuwachsen – auch weil unsere Familien hier leben“, sagt der 31-Jährige. „Obwohl wir anfangs auch mit dem Gedanken gespielt haben, nach Münster zu ziehen stand schnell fest, dass es das Emsland sein wird. Deshalb zog es uns dann nach Meppen“. Ein eigenes Haus mit Garten hatte die junge Familie nach einiger Zeit zum Glück auch gefunden. Es muss zwar noch hier und da renoviert werden, aber das macht ja auch Spaß.

Besonders Familie und Freunde sind für Nils Thieben wichtig: Die Verwandtschaft lebt hier und auch einen großen Bekannten- und Freundeskreis gibt es. Man sieht sich oft und alle helfen mit, wenn etwas gebraucht wird. So war das Zurückkommen ins Emsland leicht.

Von Stuttgart über Berlin zurück ins Emsland –Nils arbeitet bei ELA in Haren und wohnt mit der Familie in Meppen.

Auch bei der Jobsuche hatte Nils Thieben Glück: Die ELA Container GmbH hatte Anfang des Jahres eine Stelle in der Unternehmenskommunikation in Haren ausgeschrieben und war schnell von dem studierten Politikwissenschaftler und Romanisten sowie seinem Lebenslauf überzeugt. Thieben ist von Haus aus Journalist, spricht fünf Sprachen und hat Erfahrungen im Bereich Unternehmenskommunikation sowie im strategischen Kommunikationsbereich. „Das waren natürlich Fähigkeiten, die für uns wichtig sind. Aber ausschlaggebend war eigentlich, dass er super zu unserem Familienunternehmen passt, worauf wir großen Wert legen. Unser Erfolg lebt von motivierten, freundlichen Machern und da passt Nils einfach hervorragend zu uns“, freut sich Nadine Schutzeichel, Personalreferentin bei ELA.

ELA Container – alteingesessenes Familienunternehmen mit dem Spirit eines Start-Ups

ELA Container ist ein international tätiges Familienunternehmen mit rund 850 Mitarbeitern an 15 Standorten weltweit. Außerdem ist das emsländische Unternehmen einer der führenden Anbieter für mobile Raumlösungen. Auch wenn sich bei dieser Größenordnung Konzernstrukturen nicht verhindern lassen, hat ELA es geschafft den Menschen immer in den Mittelpunkt zu stellen und seinen familiären Charakter zu bewahren.

„Moin“ – mehr braucht es nicht, um die gelebte Kultur bei ELA Container zu beschreiben. Schon beim Empfang im Welcome-Centers fühlt man sich hier willkommen…

Das Leitbild von ELA ist einfach, aber verkörpert eine gelebte Unternehmenskultur: „MOIN“. „Als wir den Slogan 2013 eingeführt haben, wussten wir: Das passt zu uns. Inzwischen ist „MOIN“ gelebte Unternehmenskultur. Eine Kultur, die wir nicht vorgegeben haben, sondern die sich selbständig entwickelt hat“, erinnert sich Michael Schmidt, Mitarbeiter im Marketing. Er selber ist bereits seit über 40 Jahren im Unternehmen. „Wir sind schnell gewachsen, aber eines haben wir uns immer bewahrt – ein freundliches ‚Moin‘ für jedermann zu jeder Tageszeit und große Wertschätzung in allen Hierarchien. Und wir duzen uns, von der Geschäftsführung bis zum Auszubildenden“.

ELA Container ist wie das Emsland - ein echter Macher. Man hält zusammen und die Hierarchien sind flach. „Das war super wichtig für mich, dass ich meine Ideen und Konzepte entwickeln und sie selbständig umsetzen kann“, nennt Nils Thieben als einen Grund, weshalb er sich für ELA Container entschieden hat. „Ich gestalte gerne und packe mit an, denn ich bin es gewohnt, Verantwortung zu übernehmen. Genau das darf ich hier. Als ich hier angefangen habe, habe ich zunächst ein Trainee-Programm in allen gewerblichen und kaufmännischen Abteilungen durchlaufen, was bei ELA üblich ist. Ich war begeistert von den Menschen und vom Teamspirit. Es macht riesen Spaß hier zu arbeiten“.

Wollen auch Sie Teil der ELA-Familie werden? Marketing-Mitarbeiter Michael Schmidt, Nils Thieben und Personalreferentin Nadine Schutzeichel freuen sich auf neue Kollegen.

Link zur Website https://www.container.de/

Karriere-Site https://karriere.container.de/

Unsere Heimathelden Kampagne wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds.

Deine Karriere bei ELA Container

Zurück